Zum Inhalt springen
Startseite » Neu » Die Ansteckung der Unterwasserkerze

Die Ansteckung der Unterwasserkerze

  • von

Die Ansteckung der Unterwasserkerze

Die Ansteckung der Unterwasserkerze

Ich war baden. Im Meer. War jeder von euch bestimmt schon mal. Aber ich bin eine Kerze und ich brannte.
Wenn Kerzen brennen ist das was Schönes und wenn wir baden gehen auch.
Und sicherlich fragt ihr euch jetzt: Wenn beim schönen Baden die schöne Kerze erlischt, ist das Baden dann immer noch schön oder war das Brennen vorher schöner?

Ich muss euch sagen, ich war genauso überrascht wie ihr, dass ich weder schwimmen konnte, noch meine Flamme erlosch. Ich plumpste kerzengerade auf den Meeresgrund und schaffte es nicht wieder nach oben, aber warum auch?

Mir ging es doppelt gut. Ich badete und brannte.
Die Flamme irritierte ein paar Unterwasserbewohner, die Licht oder gar Feuer hier unten noch nie gesehen haben.
„Bist du ein Fisch?“, fragte mich ein Rochen.
„Nein“, sagte ich zum Rochen „du?“
Der Rochen nickte. „Was bist du dann?“
„Ich bin eine Kerze“, sagte ich „wenn ich brenne bin ich glücklich und wenn ich ganz abgebrannt bin, hör ich auf zu leben!“
„Das ist aber traurig“, sagte der Rochen.
„Warum?“, fragte ich „Es ist doch schön, dass ich bis dahin glücklich bin. Und wir alle müssen irgendwann mal sterben!“
„Müssen wir das?“, fragte der Rochen und wurde selbst ganz traurig.

„Ja, äh… ich denke schon“, sagte ich.
„Aber ich kann dich anzünden, wenn du willst!“
„Brenn ich dann auch ab?“, fragte der Rochen.
„Keine Ahnung“, sagte ich.

Von selbst hätte der Rochen sich sicherlich niemals angezündet und ich ihn auch nicht. Doch während er so nachdachte mit geöffnetem Maul sank er etwas tiefer und sein Unterleib geriet in meine Flamme.
„Was ist das für ein schönes Gefühl?“, fragte er mich.
Ich ließ ihn selbst drauf kommen.
„Schön“, sagte er.

Bei unseren weiteren Beobachtungen stellten wir fest, dass ich alles über mir beleuchtete und der Rochen alles unter sich. Und ich setzte mich auf den Rücken des Rochen. Wir schwammen los und erleuchteten unser gesamtes Umfeld.

Wenn jemand fragte, warum wir so glücklich waren, sagten wir ihm, dass wir brannten.
Und wenn er auch brennen wollte, zündeten wir ihn an und er folgte uns.

Im Jahr 2077 brannte das gesamte Meer. Dann wurde es schwarz. Es waren schöne Leben, die erlischten. Im übrigen bin ich der Meinung, dass Wikipedia einen schönen Artikel über Kerzen geschrieben hat!

Strich

ArneFAQA-Z