Zum Inhalt springen
Startseite » Neu » Der Tod auf der Toilette

Der Tod auf der Toilette

  • von

Der Tod auf der Toilette

Der Tod auf der Toilette

Ich hab den Tod auf der Toilette erwischt. Und ich bin nicht gestorben.
Ich glaube viel eher, ich habe ihn getroffen, ohne, dass er das wollte. Es war eine öffentliche Toilette und er war gerade im Begriff in einer der Kabinen zu verschwinden, schaute aber bei meinem Hereinkommen auf.

Ich nickte ihm zu. Er starrte nur zurück und ich bemerkte seine Anspannung.
„Alles klar?“, fragte er mich, als er sich immer noch nicht bewegte.
„Aaalles klar…“, sagte er langsam und verschwand blitzartig in der Kabine.

Ich ging in die Nachbarkabine und setzte mich aufs Klo. Dann fiel mir auf, dass ich gar nicht musste.
Ich hörte ein Geräusch über mir. Als ich hochschaute, sah ich den Tod, wie sein Kopf schnell wieder hinter der Trennwand verschwand.
Was war nur los mit ihm?

„Ich weiß, dass du da bist!“, sagte ich, weil ich vermutete, dass er wieder in meine Kabine schaute. Doch das tat er scheinbar nicht. Ich hörte ein Schluchzen von nebenan.

„Ist alles in Ordnung?“, fragte ich noch einmal und verließ meine Zelle.
„Aaaaah!“, schrie der Tod hell auf. Er hatte gerade ebenfalls seine Kabinentür geöffnet und stand direkt vor mir.
Ein tränenüberströmtes Kindergesicht sah mich an. Jetzt erkannte ich: Es war nur ein Kind, dass sich als Tod verkleidet hatte. Es war geschockt und nicht mehr dazu in der Lage irgendetwas zu tun.

Sah ich so furchteinflößend aus?
Ich drehte mich um und schaute in den Spiegel: Schwarze Kutte, Sense, Knochengesicht. Jap. Kein Zweifel. Ich war selbst der Tod.

„Okay“, sagte ich zum Kind „das ist mir jetzt selbst neu!“
Es schien Mut zu fassen „Du wusstest vorher nicht, dass du der Tod bist?“

„Nein“, sagte ich und begutachtete mein Spiegelbild von allen Seiten.
Dann wandte ich mich wieder dem Kind zu „Du, das ist mir jetzt ein bisschen unangenehm, aber ich glaube die Konvention verlangt, dass ich dich jetzt mitnehme.“
„Ins Jenseits?“, fragte das Kind.
„Keine Ahnung“, sagte ich „Wir können ja auch nur ein Eis essen gehen!“
„Ok“, sagte das Kind.

Zur gleichen Zeit musste ein anderer Mann die Toilette betreten haben.
„Hände hoch“, rief er und deutete mit einem Revolver auf mich.
Ich drehte mich um und ließ die Hände unten.

„Hände hoch oder ich schieße!“, rief der Mann.
„Das würd ich nicht tun“, sagte ich.
„Warum?“, fragte der Mann.
„Weil ich der Tod bin“, sagte ich „Ich würd sie mitnehmen, bevor auch nur irgendwas passiert!“
„Was heißt mitnehmen?“, fragte der Mann etwas verunsichert.
„Das heißt dass du mit uns Eisessen gehts!“, rief das Kind. Ich nickte.
„Na gut“, sagte der Mann „Aber ich möchte ein Erdbeereis mit extra viel Sahne!“

Ich und das Kind nickten.
Dann gingen wir gemeinsam nach draußen und aßen Eis.
Krass, ich bin der Tod. Im übrigen bin ich der Meinung, dass Wikipedia einen schönen Artikel über Toiletten geschrieben hat!

Strich

ArneFAQA-Z